GfW

Suche

Quo vadis Internet? Wird das Netz zur bevorzugten Plattform für Hassreden, Cyber-Mobbing und Fake-News?

Das Projekt Smart Country Side, die Volkshochschule Höxter-Marienmünster und der Verein Sicheres Netz hilft laden gemeinsam alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu ihrer nächsten Fachveranstaltung ein, die sich einem brisanten und aktuellen Thema widmet. Der Vortrag findet am Mittwoch, 03.04.2019 von 18:30 bis 20:30 Uhr in der Aula der VHS-Höxter statt.

Für viele Nutzer von Social Media Kanälen (Facebook, Twitter, Instagram. Youtube, etc.) und Internetforen wird es immer schwieriger, Posts zu liken oder einen Kommentar abzugeben. Kaum ist der Post/Kommentar versendet, schon gibt es neben den üblichen Likes auch kritische und gehässige Kommentare, die teilweise einen bedrohlichen Charakter haben. Dies betrifft vor allem Personen, die im Licht der Öffentlichkeit stehen, aber auch Schüler, Azubis, Studenten sowie normale Bürger, die sich reflektiert zu strittigen Themen äußern. Hinzu kommt das sogenannte „Dissen“ von jungen Menschen, in dem über die Social Media Kanäle ungefragt Fotos und Behauptungen über Personen hochgeladen werden, die die betreffende Person.  verunglimpfen sollen.

Wie geht man am besten damit um? Die Internetnutzung beenden oder mit der eigenen Meinung hinterm Licht zu halten, kann der Demokratie nicht förderlich sein.  Aber was kann der Einzelne tun, um sich vor solchen digitalen Angriffen zu schützen?

Falls Sie der Meinung sind niemals davon betroffen zu sein, könnte das ein fataler Fehler sein. Cybermobbing kann jeden treffen, der sich im Internet bewegt. Wenn Sie soziale Kanäle nutzen, sollten sie ihren Beiträgen, Fotos oder Videos Beachtung schenken, denn aus denen können Reaktionen entstehen, die Sie vielleicht gar nicht haben möchten. Fake News oder Hassreden, vornehmlich von Populisten gebraucht, können jeden Internetnutzer erreichen.

Pastorin Ellen Radke, Projektleiterin „Das vernetzte Dorf“ hält aus kirchlicher Sicht einen Vortrag zum Thema Hassreden und neue rechte Strukturen, Shitstorm und ihre Dynamiken.

Anschließend geht Markus Wortmann, Geschäftsführer des Vereins Sicheres Netz hilft e. V. auf die aktuelle Lage ein, hilft die Wirkungsweisen dieses Phänomens zu verstehen und welche Gegenmaßnahmen zu ergreifen sind. Ihre Fragen und Erfahrungsberichte sind herzlich willkommen.

Das Projekt Smart Country Side ist ein Kooperationsprojekt der beiden Kreise Höxter und Lippe. Es wird aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert und ist eines von zehn Digitalisierungsprojekten des Handlungskonzeptes OWL 4.0

Pressekontakt:
Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Höxter mbH
Corveyer Allee 7
37671 Höxter

Ansprechpartner:
Heidrun Wuttke, Projektmanagerin
Tel. 05271 9743-18, Fax 05271 9743-318, E-Mail: heidrun.wuttke@gfwhoexter.de

Pressetext als PDF

Logo Region Plus

Für Sie zuständig

Assistenz Presse- und Medienkommunikation Annika Bellis
05271 9743-14