GfW

Suche

6. Festival in der Klosterregion Kulturland Kreis Höxter und der Klosterlandschaft OWL - Programm vorgestellt: Eröffnung am 21. Juli in Hardehausen

„Lebendiges Erbe – Junge Kultur – Himmlische Klänge “: Unter diesem Motto steht das 6. Festival in der Klosterregion Kulturland Kreis Höxter und der Klosterlandschaft OWL. Wie stets in den „geraden“ Jahren treten auch 2018 Musik, Gesang, Tanz, bildende Kunst und Literatur vor dem Hintergrund der geschichtsträchtigen Landschaft mit ihrem reichen monastischen Erbe in einen inspirierenden Dialog.

Aus den guten Erfahrungen der letzten Jahre ist erneut ein attraktives Programm entstanden, das in den Reisemonaten Juli und August vielfältige Angebote bereithält. Der Intendant des Festivals, Hans Hermann Jansen, betont: „Wir wollen das Kulturland zum Leuchten bringen! Das Klosterfestival bietet durch seine Individualität ein unvergessliches Angebot fernab jeglicher Konfektionsware.“

So wird als Neuerung erstmals Raum für die Begegnung mit zeitgenössischer Kunst geschaffen. Damit erweitert sich das Spektrum ästhetischer Interpretationen. Die Künstlerinnengruppe pickArt realisiert an mehreren Klosterorten in Ostwestfalen-Lippe das Ausstellungsprojekt „Humanitas – … wie es ein jeder nötig hat“ und beleuchtet das Kloster als „Quelle des Notwendigen“. Hier soll der Blick auf den Menschen freigelegt werden, sei es auf der Zentralausstellung in Marienmünster oder bei verschiedenen Aktionen an weiteren Klosterorten.

Eröffnung mit abwechslungsreichen Programmpunkten

Das Festival wird eröffnet am Samstag, 21. Juli in der Neuen Klosterkirche Hardehausen. „Geistliche Musik im Dialog mit zeitgenössischen Klängen“ – ab 19.30 Uhr erwartet die Gäste ein Abend mit Chor- und Instrumentalmusik aus verschiedenen Jahrhunderten. Ab 21.00 Uhr bieten verschiedene Programmpunkte wie die Ausstellungseröffnung „Humanitas“ oder das Hörspiel „Licht und Klang“ zur Klostergeschichte des Ortes einen abwechslungsreichen Abend.

Auch die beliebten Bach-Wanderungen stehen wieder auf dem Programm. „Hier verschmelzen Landschaft und Musik. Da sind wir schon am Puls der Zeit!“, weiß Katja Krajewski, Tourismusreferentin der GfW. Die Wanderungen sind ohne Voranmeldung möglich.

Finanziell wird das Projekt u. a. gefördert durch das Land Nordrhein-Westfalen, vertreten durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft, sowie die VerbundVolksbank OWL eG, dem Kulturland Kreis Höxter, dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe, der Gesellschaft der Musikfreunde der Abtei Marienmünster e.V. und der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Höxter mbH. „So konnten wir die Preise wirklich moderat halten“, freut sich Michael Stolte, Geschäftsführer der GfW, „denn niemand soll hier außen vor bleiben.“

Hans Hermann Jansen fasst die Intention des Festivals noch einmal abschließend zusammen: „Hier werden tolle Begegnungen ohne Barrieren möglich gemacht. Die Klosterregion in OWL sucht wirklich ihresgleichen. Das wollen wir sichtbar und hörbar machen.“

Eintrittspreise und Informationen

Das nun erschienene Programmheft zum Festival bietet detaillierte Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen sowie einen Überblick über sämtliche Serviceleistungen wie den Kartenvorverkauf oder Shuttle-Services.

Eintrittskarten zum Preis von 15- 20 Euro (ermäßigt 10-15 Euro) können bei der Philharmonischen Gesellschaft Ostwestfalen-Lippe (Tel. 05231/5699-957) oder im Internet (www.philharmonische-gesellschaft-owl.de) reserviert werden. Informationen zu den weiteren Veranstaltungen des Klosterfestivals finden Sie unter www.klosterlandschaft-owl.de.

Pressekontakt:

Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Höxter mbH

Corveyer Allee 7

37671 Höxter

Ansprechpartner:

Michael Stolte

Geschäftsführer

Tel. 05271 9743-11

Fax 05271 9743-311

E-Mail: michael.stolte@gfwhoexter.de

Pressetext als PDF

Logo Region Plus

Für Sie zuständig

Assistenz Presse- und Medienkommunikation Annika Bellis
05271 9743-14