GfW

Suche

WISSEN.SCHAFFT.DIALOG. Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung für ländliche Räume

Zukunftszentrum Holzminden-Höxter und Projekt „Smart Country Side“ laden ein zum Dialog über die digitale Transformation unserer Region

Am 8. Mai lädt das Zukunftszentrum Holzminden-Höxter (ZZHH) gemeinsam mit dem Projekt „Smart Country Side“ (SCS) zu einer weiteren Auflage der Veranstaltungsreihe Wissen.Schafft.Dialog. in das Audimax der Hochschule Ostwestfalen-Lippe in Höxter ein. Das Thema „Herausforderungen und  Chancen der Digitalisierung für ländliche Räume“ ist der Auftakt einer Vortragsserie, die sich rund um das Thema „Digitalisierung im ländlichen Raum“ dreht.

Ursprünglich als Ringvorlesung für Studierende an den Hochschulstandorten Holzminden und Höxter konzipiert, hat sich das Format der Veranstaltungsreihe Wissen.Schafft.Dialog. mittlerweile gänzlich verändert. Adressaten sind nunmehr nicht nur Studierende und Hochschulangehörige, sondern vor allem die breite Öffentlichkeit – also die Bürgerinnen und Bürger in der länderübergreifenden Region Holzminden - Höxter. Wie der Titel der Veranstaltungsreihe schon impliziert, geht es darum, Wissen aus den Hochschulen in unsere Region zu bringen, zu Diskussionen anzuregen und damit den persönlichen Dialog mit den Menschen aus unseren Ortschaften zu stärken.

Die Bandbreite der bisher behandelten Themen ist vielfältig: von der Bedeutung der Hochschulen über die Zukunft der Abwasserinfrastruktur in ländlichen Regionen bis hin zur Bedeutung des Kulturtourismus in der Region Holzminden-Höxter – es interessiert, was die Region gerade bewegt.
Und kaum ein Thema ist derzeit präsenter in der Diskussion als das der Digitalisierung. Unter den
Schlagwörtern Industrie 4.0, Arbeiten 4.0., Gesundheit 4.0 etc. wird in Politik, Wirtschaft und der
Gesellschaft rege diskutiert, wie sich der digitale Wandel auf Stadt und Land auswirkt und wohin wir steuern müssen, damit wir die Zukunft und den Wohlstand unseres Landes sichern können. Viele Bürgerinnen und Bürger sind verunsichert aber auch neugierig, welche Chancen und Herausforderungen die Digitalisierung mit sich bringt und welche Auswirkungen dies auf ihr Leben und ihre Heimat haben wird.

In räumlichen Bezügen wird zunehmend von smarten Dörfern und Städten gesprochen, die auf ihrem Modernisierungspfad die Vorteile digitaler Anwendungen nutzen und sich damit für das digitale Zeitalter wappnen.

Kurzum: Digitalisierung ist in aller Munde und es gibt diesseits und jenseits der Weser viel Gesprächsbedarf. Die Veranstaltungsreihe Wissen.Schafft.Dialog. wird sich deshalb in den nächsten Monaten diesem Themenkomplex widmen. Gemeinsam mit dem Projekt „Smart Country Side“, wurde eine Vortragsserie konzipiert, die verschiedene Aspekte wie Datensicherheit, Telemedizin, digitale Bildung oder Arbeiten 4.0 thematisieren wird. Die Veranstaltungen finden in einem Turnus von zwei bis drei Monaten abwechselnd in Höxter und Holzminden statt. Sie richten sich explizit an die allgemeine Öffentlichkeit und sind kostenfrei.

Die Veranstaltungskonzeption sieht ein ca. 30-minütiges Impulsreferat über den allgemeinen
Diskussionsstand und künftige Entwicklungen der jeweiligen Thematik vor, während in einem daran
anschließenden Co-Referat ein konkreter Bezug zur Region hergestellt wird. Im Anschluss an die Vorträge besteht die Möglichkeit für Rückfragen und Diskussion, die beim sich anschließenden Get-together in angenehmer Atmosphäre fortgesetzt werden kann.


Über das Projekt „Smart Country Side“:
Smart Country Side (SCS) ist ein EFRE -gefördertes Kooperationsprojekt zwischen dem Kreis Lippe -
Zukunftsbüro und der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Höxter mbH und ist eines von zehn Projekten des „Integrierten Handlungskonzeptes der Region Ostwestfalen Lippe“.
In dem Projekt „Smart Country Side“ entwickeln und erproben Bürgerinnen und Bürger aus ausgewählten Modelldörfern in den Kreisen Höxter und Lippe bedarfsgerecht digitale Anwendungen und stärken ihre digitale Kompetenz. Dieses bundesweite Leuchtturmprojekt fördert die interkommunale Zusammenarbeit und stärkt die Bereiche Ehrenamt, Teilhabe, Daseinsvorsorge, Mobilität im ländlichen Raum. Weitere Informationen zum Projekt Smart Country Side finden Sie unter http://owlmorgen.de/projekte/smart-country-side/


Über das Zukunftszentrum Holzminden-Höxter:
Das Zukunftszentrum Holzminden-Höxter (ZZHH) der niedersächsischen HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst und der nordrhein-westfälischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe ist ein länderübergreifendes transdisziplinär arbeitendes Forschungszentrum. Die Grundidee besteht darin, regionale Innovationen vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung sowie regionaler und lokaler Entwicklungsprozesse in Wirtschaft, Zivilgesellschaft, Politik und Verwaltung zu entwickeln und so die Potenziale dieser Wirkungs- und Interessensfelder mit ihren Akteuren zu identifizieren und zu nutzen. Weitere Informationen zum ZZHH finden Sie unter www.das-zukunftszentrum.de.

Pressekontakt:
Gesellschaft für Wirtschaftsförderung
im Kreis Höxter mbH
Corveyer Allee 7
37671 Höxter

Ansprechpartner:
Heidrun Wuttke, Projektmanagerin
Tel. 05271 9743-18
Fax 05271 9743-318
E-Mail: heidrun.wuttke@gfwhoexter.de

Pressestext als PDF

Logo Region Plus

Für Sie zuständig

Assistenz Presse- und Medienkommunikation Annika Bellis
05271 9743-14