GfW

Suche

Digitale Lösungen für die Kreise Lippe und Höxter

7/2016 (Kreis Höxter) NRW-Ministerin Steffens übergibt Förderbescheid für das Projekt „Smart Country Side“

Wie können Wirtschaft und Bürger im ländlichen Raum vom Fortschritt durch moderne Technik und Digitalisierung profitieren? Antworten darauf soll ein neues Gemeinschaftsprojekt der Kreise Lippe und Höxter liefern, welches von der Landesregierung gefördert wird: NRW-Ministerin Barbara Steffens übergab nun in Bielefeld den Förderbescheid, für das Projekt „Smart Country Side“, das in Kooperation zwischen dem Kreis Lippe und der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Höxter mbH (GfW) realisiert wird. „Mit Themen wie der bedarfsgerechten Mobilität im ländlichen Raum oder der Verbesserung von e-partizipation Prozessen spielt das Projekt ‚Smart Country Side‘ eine wichtige Rolle für die strategische Entwicklung des Ländlichen Raums Lippe“, betont GfW-Geschäftsführer Michael Stolte. „Denn mit diesen Themen sichern wir die Zukunftsfähigkeit der ländlichen Räume und damit die wirtschaftliche Stärke und die Lebensqualität in unserer Region.“

Zentrale Idee des „Smart Country Side“ ist es, die Möglichkeiten der Digitalisierung zu nutzen, um bürgernahe Lösungen für mehr Lebensqualität zu finden und somit die Wettbewerbsfähigkeit von ländlichen Regionen zu stärken. So wäre zum Beispiel möglich, durch den Einsatz von intelligenten System das Ehrenamt durch Kommunikationsplattformen oder assistierten Einsatzplanungen zu unterstützen. Aber auch in Hinblick auf den Öffentlichen Personennahverkehr und neue Mobilitätskonzepte sei es denkbar, künftig auf digitale Konzepte zu setzen, erklärt Stolte.

Für die Umsetzung der einzelnen Projekt-Bausteine stehen insgesamt 840.000 Euro zur Verfügung, 80 Prozent davon werden gefördert, durch die Europäische Union und das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes NRW. Der Eigenanteil von 20 Prozent wird aus Mitteln der Kreise Lippe und Höxter in das Projekt eingebracht. Das Projekt hat eine Laufzeit von drei Jahren. Gefördert werden 2,5 Stellen sowie Sach- und Investitionsmittel für Pilotprojekte in den Kreisen Lippe und Höxter. Beide Kreistage haben beschlossen aus den Reihen der Mitglieder Personen in ein Begleitgremium (Beirat) zu entsenden, der das Projekt durch gemeinsamen Austausch und konkrete Beiträge unterstützen soll. Der Start des Projektes ist für den 01.09.2016 vorgesehen. Das Ausschreibungsverfahren zur Besetzung der Projektstelle bei der GfW läuft zurzeit.

Logo Region Plus

Für Sie zuständig

Assistenz Presse- und Medienkommunikation Annika Bellis
05271 9743-14